OFFEN Auf AEG 2010

-

Nach drei Jahren Entwicklungszeit bietet sich am Samstag, den 18. September 2010 die Gelegenheit die Neubesiedelung des ehemaligen AEG Werksgeländes intensiv kennen zu lernen. Bewohner und Unternehmen Auf AEG warten mit offenen Türen und einem vielfältigen Programm auf.
 
Die Feierlichkeiten werden um 11.00 Uhr vom Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly eröffnet.
 
Ausstellungen im Rahmen von OFFEN Auf AEG 2010 laufen bis zum 17.10.2010
Öffnungszeiten der Ausstellungen: Mi - Fr, jeweils 16 - 21 Uhr und Sa/So 14 - 18 Uhr
 
WERKSCHAU Halle 15
Die Halle 15 hat eine Ausstellungsfläche von ca. 3.500 qm und steht in der Mitte des Areals. Herauszuheben sind sicherlich Großskulpturen von Till Augustin, Sebastian Kuhn, Christian Rösner und Shohé Alexander Seiler. Ein komplett gestalteter Raum von Aldona Kut. Dazu eine junge Malerriege mit Anna Bittersohl, Daschdemed Sampil, Tobias Stutz, Stefan Haimerl, Meike Lohmann, Bianca Schelling, Julia Frischmann, Christina Chirulescu und Annegret Hornig. Gestandene Künstler wie Fred Ziegler, Christoph Gerling oder Axel von Elm runden neben den Fotografie Positionen von Thomas Riese und Andrea Sohler das Bild der Werkschau ab.
 
ACHTUNG! Laufender Kunstbetrieb/Offene Ateliers 18. & 19.09.2010
Die Künstler des Geländes öffnen ihre Ateliers
Samstag 13 - 19 Uhr und Sonntag 12 - 18 Uhr
 
Neben der Werkschauhalle wird es im Gesamtareal mehrere spektakuläre Kunstwerke zu sehen geben. Am „Langen Dallmann“, der Förderbrücke zwischen Süd- und Nordareal der AEG wird in ca. 14 m Höhe über der Muggenhofer Strasse ein „bitfall“ von Julius Popp auf ca. 14 m länge installiert werden. Sprache als Regen. Eine unglaublich sinnliche Arbeit obwohl hochtechnisch.

Sehr beeindruckend und doch ganz sensibel kommt eine Großvideo-Arbeit von Sebastian Stumpf zur Geltung. Ein Künstler, der immer eindrucksvolle Arbeiten mit starkem Ortsbezug herstellt. Die Projektion wird sich auf eine Fläche von 25 m Höhe x 6 m Breite ausbreiten und doch wird sie ganz zurückhaltend sein. Dazu zwei Installationen aus vielfach verwinkelten gelben Stahlträgern von Sebastian Kuhn als „Intervention 1 und 2“ an markanten Stellen des AEG Geländes.
 
Zentrifuge 
Susanne Neumann: Großinstallation „Weißes Gold“
 
Riese Photography 
Sina Riese: „nahaufnahme“

Kulturvereins Winterstein
Raimo Bergt (Berlin) aktuelle Arbeiten
 
Außerdem Auf AEG:
Storeroom von „Henry Kern shoes“: Andrea Sohler Fotographie; Offener Showroom bei Electrolux, Werksführungen durch die Siemens Trafohalle, Büroeröffnung der Rechtsanwaltskanzlei Schultze & Braun, Einblick in digitale Filmtechnik bei Solectrix, Gesundheit bei Alvito, Computerkonfiguration bei Bechtle, Ausbildungskonzepte beim ZAW, genau Beschriebenes bei den Dokumentenmachern, Schuhe und mehr bei Henry Kern shoes, Konzepte und Ideen bei artur Kommunikationsdesign, Bauen bei Grimm Architekten, Logistik und mailing bei Dataform, Wohnträume bei Mirabeau, Kulinarisches bei Akimoto und im Cafe Pforte, Rot und Blond bei Schanzenbräu, Dreamcars bei Yankee Motors, Design in Holz beim Raumwerk, Hausmesse der Veranstaltungsausstattung bei Bassline, Steinoase bei Natursteingalerie Moll, Stahl und Kultur bei Meister Robrock, KUF der Stadt Nürnberg mit Theaterfabrik, Musikschule, Kinder Kunst Raum, Centro Espanol und Kulturbüro, Foto und Ausstellung bei Riese Photographie, Ausstellung im Kulturverein Winterstein, Ausstellung in der Zentrifuge.
Einen großen Programmpunkt wird das KUF (Amt für Kultur und Freizeit) der Stadt Nürnberg in der Halle 3 darstellen. Dabei ist die Städtische Musikschule mit Samba-Gruppe, Schlagsache, Bläserklasse Laufamholz, Nürnberger Jugendorchester, Jazztrio. Das Centro Espagnol mit Flamenco Aufführung, der Kinderkunstraum mit Roboterwerkstatt und Farbrausch Actionpainting. Das Kulturbüro mit dem Stand der Geschichtswerkstatt und die Thaeterwerkstatt mit Performance.

Zurück

Details zur Halle 13 Details zur Halle 15 Details zur Halle 17 Details zur Halle 18 Details zur Halle 20 Details zur Halle 33 Details zur Halle 14